Happy Birthday Indexfonds!

Xtrackers steht seit zehn Jahren für qualitativ hochwertige ETFs.

Als vor zehn Jahren der erste Exchange Traded Fund (ETF) von Xtrackers das Licht der Börse erblickte, begann eine eindrucksvolle Erfolgsstory. Ein Jahrzehnt später ist Xtrackers einer der größten ETF-Anbieter in Europa: mit rund 57 Milliarden Euro verwaltetem Vermögen und rund 180 ETFs im Angebot. Die ETF-Produktpalette der Deutschen Asset Management bietet Anlegern die Möglichkeit, in alle wichtigen Anlageklassen zu investieren – von Aktien über Renten bis hin zu Rohstoffen. Als Basis­investment interessant: Core-ETFs. Sie bilden die wichtigsten Aktien- und Rentenindizes ab und zeichnen sich durch niedrige Gebühren aus. Beispiel: Ein Dax-ETF investiert in die 30 Unternehmen des deutschen Leitindex und gewichtet sie genauso. Übrigens: Der erste ETF, der db x-trackers MSCI World Index UCITS ETF, ist zu einem der größten und liquidesten Indexfonds auf eine globale Aktienbenchmark in Europa herangewachsen.*

Mehr Infos zu ETFs der Deutschen Asset Management finden Sie unter: Xtrackers.de.

*Die Fonds unterliegen keinem Kapitalschutz. Daraus können Verluste des eingesetzten Kapitals bis hin zum Totalverlust resultieren.

Print bleibt gefragt

Ergebnisse der Leserumfrage.

In der vorigen Ausgabe wollten wir von unseren Lesern wissen, wie sie das Magazin beurteilen und was wir in Zukunft besser machen können. Die Ergebnisse: DWS active schneidet auf einer Skala von 1 (sehr gut) bis 5 (schlecht) mit einer Gesamtnote von 1,9 ab. Grundsätzlich geben unsere Leser mehrheitlich der gedruckten Fassung den Vorzug gegenüber digitalen Angeboten. Da ist es auch kein Wunder, dass sich mehr als die Hälfte länger als 30 Minuten mit jeder Ausgabe beschäftigt. Neben viel Lob wie „Gut gemacht, wirkt seriös als Ergänzung zu der elektronischen Infoflut“ gab es auch konstruktive Kritik wie beispielsweise „Das große Thema ETFs fehlt völlig!“. Einige Wünsche haben wir direkt in diesem Heft in die Tat umgesetzt: Neben der Aufnahme von passiven Produkten der Deutschen Asset Management, also den Exchange Traded Funds (ETFs), erklären wir ab jetzt Fachbegriffe aus der Finanzwelt mit kleinen und leicht verständlichen Texten in den jeweiligen Artikeln.

Wie gefällt Ihnen das Magazin DWS active?

Bildschirmfoto 2017-06-26 um 12.22.18

Wie viel Zeit verbringen Sie mit jeder Ausgabe des DWS-active-­Magazins?

Bildschirmfoto 2017-06-26 um 12.22.41

Jagd auf die Böse Null

Spiele-App für Nullzins-Jäger.

Bildschirmfoto 2017-06-26 um 12.34.12

Auf dem Weg zur Arbeit, beim Einkaufen oder auch im Freizeitpark: Anleger können die Böse Null – das Symbol für niedrige Zinsen und die schleichende Enteignung der Sparer – mit ihrem Smartphone jetzt überall in Deutschland jagen. Dafür einfach die Augmented Reality App „BöseNull Go“ im Apple App Store runterladen und installieren. Und schon kann die Jagd losgehen: Die roten Monster auf der eingeblendeten Karte finden, antippen und wegsperren. Manche Böse Nullen sind zu groß für einen allein. Dann muss man sich mit Freunden oder Gleichgesinnten zusammenschließen und versuchen, die Null zu fangen. Die Riesennullen tauchen vereinzelt auf, oft an großen Plätzen oder auch in Parks.

Wie Anleger die Böse Null aus ihren Depots verjagen, erfahren sie online unter www.boesenull.de und im Heft.